Beiträge von Zordrak

    Das sieht schon wesentlich besser aus...! Ich hoffe, dass die Wegführung gut ist, sodass der Spieler alles Wichtige erfährt, ohne etwas zu verpassen oder herumsuchen zu müssen; denn das ist eine der wichtigsten Eigenschaften eines guten Tutorials. Würde es mir dann gerne mal anschauen, wenn's fertig ist. ;)


    Und: Schön, dass Du den Server auch weiterhin verbessern willst! :)

    Hier nochmal festgehalten:


    Sehr schade. Kann es nicht einfach in langsamer Geschwindigkeit weitergehen? Mal hier eine Verbesserung, mal da eine Verbesserung, bis der Server irgendwann gut ist, wie er ist?


    Interesse am Server besteht bei mir weiterhin, da ich ja keine fancy Plugins brauche. Ich hoffe nur, dass ihr Manches vielleicht doch noch verbessert und euch ab und zu vielleicht mal ein neues Event überlegt, damit zumindest eine kleine Stammspielerschaft aus geduldigen Leuten entstehen kann und erhalten wird. Ihr könnt ja auch erstmal "auf Sparflamme" am Server basteln. Die Community muss das eben nur wissen; dann ist auch niemand darüber enttäuscht, dass es nur langsam vorangeht. Groß werden wird der Server so nicht, aber wenn ihr es schaffen würdet, dass irgendwann durchschnittlich zumindest 20 Spieler (vielleicht 4-5 kleine Gruppen) auf dem Server spielen, wäre das schon okay. Man sollte eben nur nicht das Gefühl haben, dass man "den Singleplayer-Modus online spielt", da das sehr demotiviert. Seht ihr ja bei mir: Viel zustandegekommen ist noch nicht, obwohl ich motiviert sein könnte, da der Server eigentlich Potenzial hat.


    Naja; wir werden sehen, was die Zukunft bringt...

    Ah; sehr schön! Bin gespannt und hoffe, dass sie herausfordernd sein werden, ohne gleichzeitig zu stark zu sein. :)


    Zitat

    Desweiteren würde ich mich freuen wenn ihr an der kommenden Umfrage zur Übernahme
    des Mobs d. Monats April teilnehmen würdet!

    Wo ist die Umfrage denn zu finden? So viel kann ich schonmal sagen: Im Nahkampf hat man gegen den Reiter keine Chance, wenn man keine gut-verzauberte Diamantausrüstung und Milcheimer verwendet. Und selbst dann gerät man wegen des ständigen Feuer- und Wither-Effektes als einzelner Spieler wahrscheinlich immernoch in arge Schwierigkeiten, weshalb man den Mob eigentlich nur mit Pfeil und Bogen bekämpfen kann, solange man so weit von ihm entfernt ist, dass er nicht angreift. Andernfalls muss man sich hoch-/einbauen oder den Reiter einbauen, doch ist der "Kampf" dann ja kein richtiger Kampf mehr. In einem Dungeon, den man in den meisten Fällen mit einer Gruppe raiden müssen sollte, weil ein einzelner Spieler darin kaum überleben könnte, wäre ein Gegner dieser Stärke als Mini-Boss denkbar, wenn er einzeln (und natürlich ohne Pferd :D) auftaucht und den Feuer- und Wither-Effekt bei einem Treffer nur mit z. B. 25%-iger Wahrscheinlichkeit auslöst.

    Sehr gut, dass das alte System zurück ist! Dass die Energie von Eisengolems der höheren Energie von Mobs angepasst wurde, ist auch eine gute Sache. :thumbup:


    Könnt ihr den Hit-Cooldown des Schwertes an den der Axt (oder umgekehrt) anpassen? Falls nicht, sollte der Blutungseffekt auch wieder komplett entfernt werden, weil das Schwert sonst im PvP einen wesentlichen Vorteil gegenüber der Axt hat.

    Danke für die Verbesserungen!


    Übrigens: Bei der mobilen Ansicht (aber auch bei der mobilen Desktopseitendarstellung, wie es scheint) gibt es keine Schaltfläche, durch die man auf die Vote-Seite gelangen könnte.

    @ Grappa:


    Zum Netherrack mit Zombiefleisch: Schade, dass es Dir nicht gefällt. Aber weshalb soll das Rezept denn überhaupt nur eine Übergangslösung sein? Wenn es verlässlicher als das Ofenrezept ist, dann behaltet es doch bei und fügt noch Zombiefleisch hinzu. Es passt doch gut zum Erscheinungsbild des Netherracks und wird somit auch nicht in das Rezept "hineingezwängt". Ich könnte mir Netherrack als "Bausubstanz der Hölle" jedenfalls gut als ein Gemisch aus Fleisch, zermatschten Netherwarzen und verkohlten Klümpchen vorstellen.



    Das Rezept würde dann also so aussehen:


    [Netherwarze] [Zombiefleisch] [Netherwarze]

    [Zombiefleisch] [Kohle] [Zombiefleisch]

    [Netherwarze] [Zombiefleisch] [Netherwarze]



    Sandstein wird nicht aus neun sondern aus vier Sandblöcken hergestellt. Dass es bereits Netherquarzländereien gibt, hatte ich aber echt nicht bedacht. Der Vorschlag ist also hinfällig, solange man das Rezept nicht z. B. so gestaltet:


    [Sand] [Sand] [Sand]

    [Sand] [Knochen] [Sand]

    [Sand] [Sand] [Sand]


    So wäre das aktuelle Rezept mit der Logik, dass Sand vor Allem aus Quarzkörnern besteht, kombiniert. Der Wert von Netherquarzländereien würde nicht sinken, da man immernoch einen Knochen für das Rezept bräuchte, und Sandländereien würden nützlicher werden, da Sand die wesentliche Zutat zur Herstellung von Netherquarz wäre. Was haltet ihr davon? ;)



    Bezüglich TeamSpeak: Aha. Da gibt es also gar keine Möglichkeit... Schade. Ich hätte nicht gedacht, dass TeamSpeak derartige Ansprüche ("Wenn Du irgendein Gewerbe betreibst, dann möchten wir Geld von Dir, ansonsten nicht.") stellen kann. Aber klar: Verbieten kann es ihnen auch niemand. Sie können ja selbst entscheiden, wem sie kostenlose und wem sie kostenpflichtige Angebote unterbreiten wollen... :/

    Ah; drei gute Neuigkeiten! An diesen drei Punkten hatte ich persönlich zwar nichts auszusetzen, da ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht hatte, doch finde auch ich die Änderung sinnvoll. Die Himmelsschiffe werden dadurch vermehrt genutzt und dem einfachen Teleport bisweilen vorgezogen werden. Das belebt die Map, da man sich nicht mehr vordergründig zwischen seinem Home-Punkt und dem Spawn hin-und-her-teleportieren wird. :thumbup:


    Und der AFK-Kick ist auf Iskaria vorerst unnütz; ja. Schön, dass man sich darüber erstmal keine Gedanken mehr machen muss.



    Es freut mich, dass auch mal ein Dankeschön von euch kommt und dass Du ab demnächst, wenn Du wieder mehr Zeit hast, weitere Verbesserungen am Server vornehmen wirst. (Zumindest hoffe ich mal, dass das Wörtchen "sicher" tatsächlich für "sicher" und nicht für "vielleicht" steht. ;)) Vorschläge werde ich an einem der nächsten Tage auch mal wieder unterbreiten; also macht euch schonmal auf Textwände gefasst; haha. :D;)

    Wie wäre es, wenn man das Crafting-Rezept für Netherrack so beibehalten und vier der benötigten Netherwarzen durch Zombiefleisch ersetzen würde? Dadurch hätte das Zombiefleisch endlich mal einen wirklichen Nutzen. Es würde deshalb gut in das Rezept passen, da Netherrack in der Default-Grafik und auch im Conquest-Pack so aussieht, als würde er aus Fleisch und Innereien bestehen.


    Wenn man 9 Sandblöcke zu einem Quarzkristall verdichten könnte, würde das wiederum von der Logik her gut passen, da Sand vor Allem aus Quarzkörnern besteht. Die Knochen könnte man sich dann zur Verwendung als Knochenmehl, zum Herstellen von Knochenblöcken und für das Zähmen von Wölfen aufheben. (Damit möchte ich sagen: Knochen kann man im Gegensatz zu Zombiefleisch bereits für bestimmte Zwecke gebrauchen. Da man sie zudem schwerer als Zombiefleisch erhält, sollten sie nicht zur Herstellung von Netherquarz, der ein Standardinhalt von Minecraft ist, verwendet werden müssen.) - Positiver Nebeneffekt: Sandländereien wären nützlicher als aktuell.



    Bezüglich TeamSpeak: Warum nutzt ihr nicht vorerst die kostenlose 32-Slot-Lizenz von TeamSpeak, bis wieder ausreichend Geld für mehr Slots zur Verfügung steht? Wenn die Zeit zurück ist, in der sich wieder 32 Nutzer gleichzeitig unterhalten wollen, hat der Server doch garantiert auch wieder ausreichend finanzielle Mittel. :)

    Direkt helfen kann ich leider nicht, aber: Hast Du schonmal getestet, ob sich etwas verbessert, wenn Du die OptiFine- und Shader-Optionen auf die Standardauswahl zurücksetzst? Falls sich die FPS-Zahl dadurch erhöhen würde, könntest Du mit einer Kopie der aktuellen Textdateien die einzelnen Einstellungen durchgehen und schauen, woran die Probleme gelegen haben könnten.


    Und wenn Du nicht weißt, was die JVM-Argumente bedeuten, dann versuche es am besten mal mit den Standardeinträgen und verändere höchstens die RAM-Zuweisung zu Deinem gewünschten Wert, da das Problem daran ja nicht liegen sollte. (Habe lediglich einmal gelesen, dass hohe RAM-Zuweisungen in Minecraft zu einem "Lagspike of Doom" führen könnten. Doch damit kenne ich mich leider nicht aus.)


    Hast Du bei den speziellen Einstellungen der "KUDA"-Shader und der "Conquest of the Sun"-Shader etwas verändert? Falls ja, dann könnte das auch eine interessante Information für "Fachkundige" sein.


    Und: Verwendest Du schon länger Shader, ohne dass das Problem bisher auftrat?

    "Aber ich bin ja viel provozierter als Du...!" - Also bitte, Altanaros. Ich schätze Dich nicht als so unvernünftig ein, dass Du das ernstmeinen würdest, sondern glaube, dass Du einfach (vielleicht auch nur in den letzten Monaten immer mal wieder) eine sehr geringe Stresstoleranz hast, die zu solchen Reaktionen führt.


    Du bezeichnest hier alle, die etwas an Deiner Haltung/Wortwahl auszusetzen haben, als "zart besaitet". Aber merkst Du nicht, dass Du von allen hier am zartesten besaitet bist? Du wirst griesgrämig, wenn man Dir seine Meinung sagt, und nimmst es persönlich, wenn man Kritik an Deinen Vorschlägen äußert. Schau' Dir doch zum Beispiel mal den Thread "Skin für Spitzhacke ändern" an: Jeder Spieler ist dort sachlich auf Dich eingegangen und mehrere Spieler haben Dir sogar ausführlich zu erklären versucht, dass hier bei Themen, die keine allzu hohe Priorität haben, Eigeninitiative gefragt ist und solche nicht auch noch am Team hängenbleiben können. Die einzige Person, die sich dort nicht korrekt verhalten hat, warst Du selbst, indem Du gemutmaßt hast, dass das Team keine Lust haben könnte, weitere Skins hinzuzufügen (nachdem sie bereits etliche Skins in einem eigens erstellten Menü zu Verfügung gestellt haben - was dazu noch ein Addon ist, da es sich um CITs handelt), und die Spieler mit der (freiwilligen!) Aufgabe, weitere Skins zu pixeln, alleinlassen würde. Das allein hätte schon ausgereicht, doch hast Du dann noch "Weiterhin stand auch in der Beschreibung zu den Skinsplittern: Je nach Gegenstand, den du zum umschmieden bringst, hast du verschiedene Skins zur Auswahl. Dieses kleine Wörtchen verschiedene sagt alles aus." geschrieben und letztendlich noch alle konstruktiv-reagierenden Vorposter (inklusive Grappa) beleidigt, indem Du nochmal wiederholt hast, was Du in Deinem Startbeitrag bereits geschrieben hattest, als wären alle Leser zu dumm, Dein Anliegen gleich beim ersten Mal richtig zu verstehen. Findest Du das nicht provokativ? Oder sogar schon, wie geschrieben, beleidigend? Ich habe mir dann mit meinem Beitrag nochmal Mühe dafür gegeben, Dir zu erklären, dass Eigeninitiative der Schlüssel zu weiteren Skins ist, und dabei auch versucht, Dir durch eine eigene Pixelei zu zeigen, dass Du überhaupt nicht "auf Dich allein gestellt" bist. Aber das interessierte Dich überhaupt nicht. - In Bezug auf Deine an-mich-gerichteten Worte hier und in dem anderen Thread ist es das Selbe: Wenn Du einfach nur geschrieben hättest, dass Du meinen Beitrag vollständig durchgelesen hast, wäre das doch eine vollkommen angemessene Randbemerkung gewesen, die mir mitgeteilt hätte, dass Du keine Inhalte meines Vorschlages überflogen/übersprungen hast. Deine jeweilige Wortwahl hier und im anderen Thread zielt aber auf etwas ganz Anderes ab; und ich unterstelle Dir mal, dass Du das auch weißt und Dich hier jetzt nur herausreden möchtest. Falls das "Anecken" aber nicht beabsichtigt war, dann achte bitte zukünftig besser auf Deine Wortwahl. (... wie z. B. auch bei "Kein Wunder, wenn ihr euer Shopziel mit diesem System nicht erreicht.". Den Satz hast Du vielleicht nicht mal provokant gemeint; er kommt aber - an Rative/Grappa gerichtet - einfach schnippisch und neunmalklug/besserwisserisch/altklug herüber und erzeugt bei den Verantwortlichen nichts Anderes als Frust über die Sache/sich selbst.) Es haben Dir nun schon der Owner des Servers in einem Thread, der "zweite Owner" (?) und Developer des Servers in einem anderen Thread, mehrere andere Spieler in jenem Thread und nun auch ich in diesem Thread hier gesagt, dass Deine Haltung/Wortwahl nicht in Ordnung ist. Denkst Du nicht langsam mal, dass es vielleicht doch an Dir und nicht an den Anderen liegen könnte, dass man sich von Dir durch gewisse Deiner Aussagen provoziert fühlt?


    Am trauerigsten ist es hier dann aber noch, dass Dein reiner Offtopic-Rage-Post auch noch positive Bewertungen erhält, während unser beider Ontopic-Vorschlagsbeiträge keine Likes erhalten...


    Zitat

    Wer mich und meine Beiträge in vielen anderen Foren kennt, der weiß nur zu guit, dass ich immer sachlich an die Sache rangehe.

    Nein. Du möchtest vielleicht gerne immer "sachlich an die Sache herangehen", aber es gelingt Dir leider nicht immer. Und auch ich bin da nicht perfekt: Auch mir unterlaufen manchmal Schnitzer. Das ist auch menschlich; wir sind ja keine Roboter. Wichtig ist nur, dass man seine Fehler irgendwann mal einsieht, wenn man bereits von mehreren Personen darauf hingewiesen wurde.



    *überreicht Dir die Friedenspfeife*



    Und jetzt lass' uns mal zum Thema zurückkehren. Falls Du etwas an mir/meinen Beiträgen auszusetzen hast, kannst Du mir das auch per PN schreiben. Ich habe mich hier jetzt nur nochmal öffentlich verteidigt, damit die Verhältnisse wieder ausgeglichen sind.




    Zu meinem letzten Vorschlag wollte ich noch anmerken:

    Falls man es umsetzen sollte, dass die erste Person, welche eine Truhe findet, ein einzigartiges Item aus dieser erhält, sollten die Truhen natürlich zu keiner festen Tageszeit aufgestellt werden, damit nicht Spieler, die meistens zu jener Zeit online wären, einen großen Vorteil hätten. Da das Team den nächsten Adventskalender garantiert besser planen wird, wären unterschiedliche Aufstellzeiten vielleicht auch gar kein Problem, da die Teamler möglicherweise unterschiedliche Arbeitszeiten hätten und ein Teamler eine Truhe deshalb vielleicht auch morgens oder z. B. eine Stunde vor Mitternacht aufstellen könnte. ;)

    @ Altanaros: Rative hat Dir das auch gerade erst geschrieben: Lege mal bitte Deine provokative Haltung ab. Ich weiß nicht, was Du damit bezweckst, dass Du jetzt in Word oder irgendeinem anderen Programm auslesen lassen hast, aus wievielen Zeichen sich mein umfassender Verbesserungsvorschlag zusammensetzt, um das Ergebnis dann allen hier kundzutun, obwohl ich bereits selbst darauf hingewiesen hatte, dass ich den Beitrag wegen der Zeichenmenge teilen musste. Das ist anscheinend eine Obsession, da Du ja schonmal "6 Word-Dokumente" ausgedruckt hast, die durch Beiträge von mir zustandegekommen sein sollen...


    Ich habe generell Verbesserungsvorschläge zur Gestaltung der Tipps unterbreitet und nicht speziell die letzten Tipps kritisiert. Die letzten Tipps finde ich sogar etwas besser als die Tipps a là "Die Truhe wurde an einem Anleger gesichtet." vom Anfang. Tipp und Fundort Nr. 17 habe ich also nur als Beispiel zur Darstellung der Verbesserungsmöglichkeiten verwendet. - Kritik ist außerdem immer angebracht, wenn sie konstruktiv ist. Und ich lehne mich sicher nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich meine Kritik bei der Menge an Gedanken, die ich mir zur Verbesserung des Adventskalenders gemacht habe, für konstruktiv halte.


    Dass es "Nieten" gab, lag daran, dass Edorus das gängige Loot-System verwendet hat, welches bei Events dafür sorgt, dass nicht jeder Spieler die gleichen Items erhält. Bei Events fallen die "Nieten" vielleicht weniger auf, da man bei der Menge an verschiedenen Loot-Items vermutlich fast immer mehrere von ihnen erhält. So ein Zufallssystem könnte man zwar auch beim nächsten Mal wieder nutzen, doch fände ich es dann nach dem vorgeschlagenen Schema besser. Schließlich hat jeder Spieler beim Suchen grundsätzlich den gleichen Aufwand und sollte deshalb für den Fund nicht wesentlich weniger als andere Spieler belohnt werden (unabhängig davon, dass Spieler sich untereinander helfen können). Glück sollte lediglich bestimmen, ob man ein selteneres Item erhält, aber nicht, ob man überhaupt etwas Besonderes aus den Truhen erhält.


    Custom-Rezepte (die bestenfalls nicht jeder aus den Truhen erhalten sollte, damit das Wissen über die jeweiligen Rezepte etwas Besonderes wäre) wären auch meiner Meinung nach ein interessanter Adventskalenderschatz. Damit könnten die Spieler dann ganz nach eigenem Ermessen spezielle Plätzchen, Vanillekipferl, Lebkuchen und dergleichen backen und diese an andere Spieler verkaufen/verschenken...



    Im Zusammenhang mit den "Nieten" ein weiterer Vorschlag, der mir gerade wieder einfällt:

    Die erste Person, die eine Truhe findet, könnte als Belohnung ein einzigartiges Item aus der jeweiligen Truhe erhalten. Ich weiß nicht, ob es technisch umsetzbar wäre, dass die Truhe den Loot beim ersten Öffnen/Anklicken um ein Item erweitern würde, aber vielleicht könnte man ja eine Variablenabfrage vorschalten: Hätte die Variable den Wert "1" (eine Öffnung der Truhe), würde die Truhe den Loot-Table mit dem einzigartigen Gegenstand generieren. Danach könnte dieser Loot-Table nie wieder ausgewählt werden, da sich die Variable auf "2+" erhöht hätte.

    Gleichmäßiger Anstieg des Schwierigkeitsgrades und des Schatzwertes:

    Um wieder ein Beispiel zur Erklärung zu geben: "Kiste Nr. 1: Wurde an einem Anleger gesichtet" und "Kiste Nr. 24: Minenarbeiter haben einen wertvollen Schatz in den Minen gefunden". Truhe Nr. 1 ist hier besser als Truhe Nr. 24 versteckt. (mal außer Acht gelassen, dass die ersten Tipps zu den Anlegern noch zu schwammig waren, sodass man ohnehin länger für die Suche brauchte, und nur auf das Versteck selbst bezogen) Das sollte natürlich nicht sein. Und um den Anspruch von Tag zu Tag sogar etwas zu steigern, könnte man z. B. die ersten Truhen nahe des Spawns verstecken, die Verstecke selbst noch sehr einfach sein lassen, die Tipps noch nicht allzu kryptisch formulieren und die Schätze nicht allzu wertvoll gestalten, während die letzten Truhen in jedem Fall nicht (oder durch einen kleinen, fiesen "Plot-Twist" erneut) am Spawn versteckt wären, die Truhenstandorte nicht offensichtlich sondern z. B. durch einen Redstone-Mechanismus verborgen wären, die Tipps auf mehrere mögliche Orte/ein einzelnes größeres Suchgebiet hindeuten würde und die Schätze schon recht wertvoll wären. Ein steigender Schwierigkeitsgrad in Kombination mit einem steigenden Schatzwert würde der Adventskalenderschatzsuche noch einen zusätzlichen Reiz geben.


    Größe des Suchgebietes:

    An der Größe des Suchgebietes habe ich nichts mehr zu bemängeln, solange es in jedem der Tipps mindestens undeutliche Hinweise auf Ankoris oder die jeweilige Anlegestelle gibt, sodass man nicht mehr ganz im Trüben fischt und an jedem der 24 Tage jeden einzelnen Block in ganz Ankoris und an jeder Anlegestelle absuchen muss. Undeutliche Hinweise auf Ankoris und die Anlegestellen können z. B. folgende Formulierungen sein: "geschmolzenes Erz", "Volk der Seereisenden", "ältester Schrein", "Himmelsschiffe aus Varis", "Uhrturm", "alte Brücke", "Schrein des Windgottes" (selbst dann z. B., wenn der Schatz nicht beim Schrein versteckt wäre sondern dieser nur als Hinweis auf das grundlegende Suchgebiet im Text erwähnt werden würde: "Der Kapitän eines Himmelschiffes, der gerade am Schrein des Windgottes um günstige Winde gebeten hatte, entdeckte auf seinem Schiff eine merkwürdige Schatztruhe. Schnell wollte er sie vor den ersten Fluggästen verstecken, die um 13.20 Uhr bereits einsteigen wollten, doch war die Truhe so schwer, dass er sie innerhalb der 25 Minuten, die noch bis zum Abflug verblieben, selbst mit der Hilfe seiner Matrosen nicht anheben konnte."). Auch durch diese Hinweise weiß man schnell, welche Anlegestellen gemeint sind oder ob Ankoris gemeint ist, fordert vom Spieler jedoch etwas mehr Denkarbeit.


    Organisation:

    Das ist ja schon klar. In diesem Jahr werdet ihr euch dann wahrscheinlich untereinander absprechen und die Truheninhalte schon im November zusammenstellen, sodass ein Team-Mitglied einspringen könnte, falls ein anderes ausfallen sollte (was auch unabhängig von privaten Problemen in der Vorweihnachtszeit absolut verständlich wäre)...? Und wenn der Adventskalender dann nicht nur der Adventszeit wegen da ist sondern auch unabhängig davon als Schatzsuche interessant gestaltet wird, dann bin ich der Letzte, der darauf Wert legen würde, dass wirklich an jedem Tag eine neue Truhe aufgestellt wird. Mir persönlich geht es nur um die Suche und die Schätze an sich. Aber ich verstehe natürlich, dass es für einige Leute ein Dämpfer sein kann, wenn nicht täglich das nächste "Türchen" am Adventskalender zu finden ist, weil es ja der Sinn eines Adventskalenders ist, dass man an jedem Tag das Türchen des jeweiligen Tages öffnen kann. ;)


    Positive Beispiele für Tipps und Verstecke der aktuellen Schatzsuche:

    "Kiste Nr. 3: Wurde an einem eher "nassen Ort" in Ankoris gesehen" - Der "nasse Ort" ist nicht näher beschrieben, sodass man ihn suchen muss, doch ist das Suchgebiet durch die Erwähnung von Ankoris ausreichend eingegrenzt. Gleichzeitig kann man davon ausgehen, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen "nassen Ort" wie das Hafenbecken oder die Küste handelt, da explizit "in Ankoris" geschrieben wurde. Zudem ist diese Truhe neben Truhe Nr. 15 die einzige, welche nicht offensichtlich herumsteht und deshalb gut versteckt wurde. Verbessern könnte man den Tipp eigentlich nur noch, indem man an Stelle der Erwähnung von "Ankoris" einen Hinweis auf Ankoris (z. B. durch die Erwähnung der Gilde) einfügen würde.

    "Kiste Nr. 15: Ankorische Reisende auf dem Weg zur Beutebucht berichteten davon, eine Kiste in östlicher Richtung gesehen zu haben" - Der Tipp ist mir schon fast zu genau (aber deswegen auch sehr gut formuliert), doch funktioniert er in Kombination mit dem Versteck der Truhe bestens, weil man durch ihn weiß: "Die Truhe muss dort sein; ich muss sie nur finden.". (An dieser Stelle könnte ich mir z. B. für den diesjährigen Adventskalender sehr gut einen kleinen Redstone-Mechanismus vorstellen, mit dem man das Truhenversteck öffnen könnte. ^^)

    "Kiste Nr. 18: Ein Angler hat eine merkwürdige Kiste an seinem Steg entdeckt" - Die Truhe steht zwar gut sichtbar herum, doch ist der gemeinte Anglersteg in diesem Fall das, was versteckt wurde. Wenn die Truhe dort z. B. unter Wasser versteckt wäre, wäre der Tipp meiner Meinung nach perfekt.

    "Kiste Nr. 21: Gesandte aus Varis machten auf einem ihrer Luftschiffe eine ungewöhnliche Entdeckung" - Der Tipp erfordert genau so wie Tipp Nr. 15, dass man genau auf die Formulierung achtet. Wenn man das macht, kann man die Truhe sehr leicht finden, weshalb auch diese auf dem Schiff ruhig noch etwas besser versteckt sein können hätte.



    Ich hoffe, dass wir Iskarias Adventskalender damit verbessern können. Im November hole ich die Überlegungen dann wieder hervor. ;)




    (Den Beitrag musste ich aufteilen, da man in einer Nachricht nur 10.000 Zeichen verwenden kann. :D)

    @ Altanaros: Man kann jede Truhe ohne Elytren erreichen. (Tipp: "Iskaria ist nicht Vanilla-Minecraft." ;))



    @ Edorus: Nun nochmal abschließend, da ich gestern bzw. vorgestern direkt noch die restlichen Truhen gesucht habe: Danke für die Adventskalenderschatzsuche! Auch, wenn sie nicht wie geplant ablief und ohne Tipps wirklich frustrierend gewesen wäre, war sie doch (immerhin für den allerersten Adventskalender auf Iskaria, der ruhig noch verbesserbar sein darf) ganz schön und es machte Spaß, nach langer Zeit mal wieder nach Schatztruhen zu suchen. :) (Schatzsuche-Events können generell ruhig öfter stattfinden. ;))





    Hier ein paar Vorschläge für den nächsten Adventskalender:


    Schwierigere und abwechselungsreichere/interessantere Verstecke:

    Als Beispiel nehme ich mal "Kiste Nr. 17: Es scheint eine Kiste in den Kamin des Bäckers gefallen zu sein". Hat man verstanden, an welchem Ort man nach der Truhe suchen sollte, hat sich die Suche auch schon erledigt, da die Truhe genau dort sichtbar herumsteht, wo man zuallererst nachsehen würde. - Besser würde es mir persönlich gefallen, wenn die Truhe nicht offensichtlich wäre. Ein temporärer "Umbau" des Kamins würde schon genügen, um die Truhe besser zu verstecken. Generell könnten Truhen aber auch hinter Wänden/im Boden (per Redstone-Schaltung), unter Wasser und hinter kleinen Löchern (Zwischenräume von Halbstufen und Treppen) sowie im Rahmen einer Schnitzeljagd (Schilder mit Hinweisen; Tipp führt zum ersten Schild) versteckt sein. - Was beim aktuellen Adventskalender bereits gut ist: Elytren, Tränke und die Mithilfe weiterer Spieler werden nicht benötigt, um die Truhen zu finden, sodass jeder Spieler die gleiche Chance und Möglichkeit dazu hat.


    Undeutlichere und dem-Schwierigkeitsgrad-angemessene Tipps:

    Als Beispiel nehme ich erneut "Kiste Nr. 17: Es scheint eine Kiste in den Kamin des Bäckers gefallen zu sein". Tipps wie diese sagen bereits . Etwas wie "Das heutige Geschenk fiel dem Okinlaus in einen besonders großen Kamin." oder auch nur "Weil der Okinlaus heimlich naschen wollte, wird eines seiner Geschenke nun ganz rußig." regen eher zum Nachdenken an und erfordern dieses auch von den Spielern. Würde man bei "Kiste Nr. 6: Man munkelt, dass die Kiste in der Nähe des Kerkers gesehen worden sei" das "des Kerkers" gegen "eines Kerkers" austauschen, wäre der Tipp auch schon nicht mehr so offensichtlich. So weiß man aber gleich, dass man in der Nähe des Kerkers schlechthin suchen sollte. Andernfalls würde man vielleicht noch überlegen "Welcher Kerker könnte denn gemeint sein?". In dem Fall würde dann schnell auffallen, dass es nur einen einzigen Kerker gibt; aber es könnte ja auch anders sein, sodass man an zwei Orten suchen müsste. ;)


    Abwechselungsreichere und dem-Schwiergkeitsgrad-angemessene Schätze:

    Dazu erstmal ein Resümee: Anfangs lohnte es sich noch nicht, nach den Truhen zu suchen, da der Zeitaufwand des täglichen stundenlangen "Anlegestellenabklapperns" den (letztendlich) sehr einfachen Verstecken und den kleinen Schätzen, bei denen es auch "Nieten" geben konnte, nicht angemessen war. Das Erfolgserlebnis blieb dadurch an dieser Stelle aus und Spieler zeigten sich die Truhenverstecke eher gegenseitig, anstatt den anderen Spielern lediglich mit Tipps zu helfen. Seit es dann die offiziellen Tipps gab, war das Balancing besser, weshalb die Schatzsuche dann doch einen gewissen Spaß machte. Dadurch, dass nun die Verstecke einfach, die Schätze klein und die Tipps oft schon zu genau waren, war der Anspruch jedoch nicht sonderlich hoch, wodurch der Spaßfaktor noch ausbaubar blieb. - Weil ich für den nächsten Adventskalender schwierigere und abwechselungsreichere/interessantere Verstecke sowie undeutlichere Tipps vorschlage, sollten natürlich auch die findbaren Schätze vielfältiger und ein Bisschen (!) wertvoller sein. Beim aktuellen Kalender erhält man zwei Arten von Items: Sammel-Items und 100 Iskar als Münze. (An dieser Stelle ein Dankeschön für die vielen Sammel-Items, die sich teilweise auch im RP und für Inneneinrichtung nutzen lassen! :)) Ein Sammel-Item pro Truhe reicht natürlich vollkommen aus; die Menge an Iskar könnte sich jedoch mit Anstieg des Schwierigkeitsgrades (siehe unten) z. B. von 30 auf 720 (also 30 Iskar mehr pro Truhe; Gesamtwert von 9000 Iskar nach 24 Tagen) steigern. Zusätzlich würde ich "besondere Baumaterialien in kleinen Mengen" (jeweils in einer Truhe z. B.: 16x Glowstone oder 16x Endstein oder 16x glasierte Keramik oder 16x Netherziegelblock oder ...) und "wertvolle Rohstoffe in kleinen Mengen" (jeweils in einer Truhe z. B.: 2x Diamant oder 2x Smaragd oder 8x Eisenbarren oder 4x Goldbarren oder 8x Prismarinkristalle oder ...) vorschlagen, die jeweils keinen besonderen, farbigen Namen und keine eigene Lore haben müssten sondern einfach nur für jene Leute gedacht wären, die an Sammel-Items kein Interesse haben, sich jedoch gerne ebenfalls an den Schätzen des Adventskalenders erfreuen können würden. - Drei weitere "Probleme", die ich bei den diesmaligen Schätzen sehe, waren 1. die Möglichkeit von "Nieten", 2. Wertminderung der sammelbaren Nahrung durch Vergabe in großen Mengen und 3. fehlende Individualität bei der Hälfte der Schätze (verursacht durch die Möglichkeit von "Nieten" und die Wiederverwendung vorheriger "sammelbarer Süßigkeiten"). Altanaros schrieb vielsagend: "Die 'Nascherei' lasse ich in den Kisten liegen.". Auch, wenn es gar nicht möglich war, etwas in den Truhen liegenzulassen (@ Altanaros: ;)), zeigt diese Aussage doch sehr gut, worin das Problem besteht: Da Altanaros bereits einmal 16-fach z. B. "Zimtkrümel" erhalten hatte, hatten alle weiteren Items dieser Art für ihn nur noch den Wert einfacher Nahrung, die man sich natürlich nicht als Teil eines Schatzes wünscht. Den Gedanken dahinter, den Suchenden "Proviant" zum Weitersuchen zu schenken, verstehe ich natürlich, da die gängigen realen Adventskalender ja auch Schokolade enthalten, welche "etwas Essbares" ist. Wenn jedoch die Hälfte des gefundenen Schatzes aus einem Viertel-Stack benannter Nahrung besteht, die man schon in der jeweiligen vorletzten Truhe finden konnte, dann hat man beim Fund nach dem ersten Mal nur noch "halbe Erfolgserlebnisse", weil man sich beim Anblick der Hälfte des Schatzes denkt: "Das habe ich schon; schade.". Und zieht man eine "Niete", hat man überhaupt kein Erfolgserlebnis, da man dann sogar nur die Nahrung erhält. Ein Aspekt von Adventskalendern ist doch aber, dass hinter jedem Türchen etwas Neues wartet, auf das man sich von Tag zu Tag freuen kann. Deshalb schlage ich vor, dass die "Naschereien" nicht stackweise vergeben werden und für jede Truhe individuell gestaltet werden sollten (was nicht schwer ist, wenn man sich die Schatz-Items schon vor der Adventszeit ausdenkt). Zusammenfassend: Truhe 12 könnte also z. B. den Schatz "360 Iskar (immer), 1x Finstergischter Pfefferkuchen (immer), 2x Smaragd und/oder 8x Netherziegelblock (immer entweder Rohstoff oder Baumaterial, selten beides), 1x Stiefel des Okinlaus (selten, blaue Schrift)" enthalten. Der "Finstergischter Pfefferkuchen" stellt hier gleichwertig mit einem nicht-essbaren Item den Sammelgegenstand mit grüner Schrift dar, sodass man sich nicht für jede Truhe eine Süßigkeit ausdenken müsste.


    Die Loot-Tables würden also so aussehen:

    "360 Iskar, 1x Finstergischter Pfefferkuchen, 2x Smaragd" (normale Wahrscheinlichkeit)

    "360 Iskar, 1x Finstergischter Pfefferkuchen, 8x Netherziegelblock" (normale Wahrscheinlichkeit)

    "360 Iskar, 1x Finstergischter Pfefferkuchen, 2x Smaragd, 8x Netherziegelblock" (etwas geringere Wahrscheinlichkeit)

    "360 Iskar, 1x Finstergischter Pfefferkuchen, 2x Smaragd, 1x Stiefel des Okinlaus" (geringe Wahrscheinlichkeit)

    "360 Iskar, 1x Finstergischter Pfefferkuchen, 8x Netherziegelblock, 1x Stiefel des Okinlaus" (geringe Wahrscheinlichkeit)

    "360 Iskar, 1x Finstergischter Pfefferkuchen, 2x Smaragd, 8x Netherziegelblock, 1x Stiefel des Okinlaus" (sehr geringe Wahrscheinlichkeit)

    Man könnte doch z. B. auch alle Items außer Eiern und "Farmprodukten" (wie Kartoffeln, Zuckerrohr und Kakteen) erlauben...?


    Das würde automatische und halbautomatische Farmen wie "Hühner auf Trichtern" und "überspülbare Gemüsefelder" verhindern.


    Dass die Trichter auf 8 pro Chunk limitiert wären, würde dann noch die automatischen Lagersysteme verhindern.


    Wäre das nicht ein Kompromiss, der uns die Trichterfunktion umfangreich zurückbringen würde, ohne gleichzeitig automatische Farmen und Lagersysteme zu ermöglichen? :)

    Das ist immerhin schonmal praktisch für Briefkästen, wenn man wirklich nur Briefpost und keine "Warensendungen" zustellen will; also danke schonmal dafür...! Es ginge allerdings noch einfacher und besser: Habt ihr meinen Vorschlag zum Reaktivieren und Limitieren der Trichter bereits gelesen, den ich vorhin unterbreitet habe? Damit könnte man sich die Beschränkung auf bestimmte einwerfbare Items sparen und die Trichter auch für andere Mechanismen (jedoch nicht für automatische und/oder performance-fressende halbautomatische Lagersysteme) nutzbar machen. ;)


    Gegen die Reduzierung der Geschwindigkeit habe ich übrigens nichts einzuwenden, da es vermutlich zu einer besseren Performance führt, wenn Trichter nicht ständig nach einsammelbaren Gegenständen suchen.

    Chevolga meint sicher, dass es die Möglichkeit geben sollte, den eigenen Kopf als Dekoblock zu kaufen. Das fände ich auch ganz gut, da man die Möglichkeit ab und zu doch mal gebrauchen kann.


    Andernfalls wäre ich auch dagegen. Da wäre ich höchstens noch für ein Kopfgeldsystem, bei dem der Kopfgeldjäger den Kopf der Zielperson temporär in seinem Quest-Rucksack hätte, bevor er dann bei Übergabe an den Auftraggeber verschwände (was man aber genauestens auf Bugs überprüfen müsste, damit keine nutzbaren Spielerköpfe generiert werden könnten). Ansonsten sollte es ganz den jeweiligen Spielern überlassen bleiben, was mit ihrem Kopf passiert. ;)

    Wenn man als "afk" markiert wird, gilt die Spielfigur für das Spiel nicht mehr vollumfänglich als "anwesend". Man kann dann beispielsweise auch keine Items mehr aufsammeln. (Und da Dein Gesprächspartner sich nur in einem kleinen Radius fortbewegt hat, wurde er als "afk" markiert/nicht erneut als "anwesend" erkannt. Das passiert nicht nur bei Stillstand.)


    Gut wäre es hier, wenn die Nachrichten immernoch verschickt werden würden, der Absender daraufhin aber die Information "Diese Person ist gerade abwesend oder beschäftigt." erhalten würde. So wüsste man gleich, dass der Empfänger entweder tatsächlich afk ist oder gerade schon mit jemand Anderem schreibt/gerade anderweitig beschäftigt ist.


    Deinen Vorschlag finde ich gut. Dadurch könnte es nicht mehr so leicht passieren, dass man etwas Privates versehentlich im Global-Chat verkündet. ^^ - In der Theorie müsste dem Spiel einfach nur "Behalte '/msg <Spielername1>' bzw. '/r' bei, solange nicht '/ch <Channel-Name>' oder '/msg <Spielername2>' eingegeben wird." befohlen werden. Ob dieser Befehl praktisch möglich ist, kann ich aber nicht einschätzen.