Hier sind wichtige Personen der Stadt Sorel erfasst


Name: Kasir ExdresBpdEk0CQulUfJ86kWm-woxfUB9mbYapd7rnSEtKYQTd4ffao4ZVi6Sob__WuKfRBESWbJe-nJ0mCVYKMKDFOUAxLDA2kXX61WOKf55_ojsMYgCQRcFhwhV-VJ5debfjtq2z2yzWi

Rasse: Xelha

Lebenzeit: 679 v.D. - 599 v.D.

Hautfarbe: Hell

Augenfarbe: Braun

Körperbau: schlank, muskulös

Größe: 1,82 m

Besondere Merkmale: markantes Aussehen, spitze Ohren

Eltern: nicht bekannt

Geschwister: nicht bekannt

Herkunft: Inselgruppe Wardheim



Charakter:

Aus Überlieferungen wurde bekannt, das Kasir Exdres ein mutiger und gut aussehender Xelha war.

Verschwiegenheit und Loyalität zählten zu seinen positiven Eigenschaften.

Nachgesagt wurde ihm, dass er jedem jungen Weibe hinterher stieg. Dies konnte jedoch nie bewiesen werden.

Im Laufe seines Lebens soll er immer arroganter geworden sein.



Geschichte:

Kasir wuchs gut behütet auf der Insel Wardheim auf. Früh wurde ihm von seinen Eltern gelehrt, dass der Wald ihm Schutz und Halt geben wird. Mit viel Fleiß und Ehrgeiz lernte er wie man Fährten legt, seine Spuren im Wald verwischt und wie man sich gegen Gefahren wie Bären, Schlangen und anderen wilden Tieren verteidigen kann.

Sein Vater war ein großer Jäger der Kasir stets zur Jagd mitnahm. So lernte er bereits als Kind, wie man mit einem Schwert oder einem Bogen umgeht. Auch das Fallenstellen und das Fischen wurden ihm gelehrt. Von seiner Mutter lernte er lesen, schreiben und einiges über Kräuter und Pflanzen.

Die Heimat der Familie Exdres wurde immer schöner. Bäume, Büsche und Blumen entwickelten sich hervorragend. Als im Jahre 700 v.D. das alljährliche Waldlingsfest stattfand, und sich viele der Einwohner Wardheims um die große Eiche versammelten, wurde es laut unter den Xehlas.

Männer stürmten zur großen Eiche und riefen den feiernden zu, dass Auvoren die Insel überfallen und Einwohner ermorden. Überrascht und in höchster Panik flohen die Xehlas in Richtung Norden. Viele ältere Einwohner waren zu langsam und mussten mit ihrem Leben bezahlen.

Kasir konnte mit einer Gruppe aus vier Leuten vor den Häschern fliehen. Doch diese Gemeinschaft sollte nicht sehr lange halten, so dass Kasir letztendlich alleine auf der Flucht vor den Seereisenden war.

In Agelan angekommen, lernte er eine nette Familie kennen, die ihm zu seinem Ruhm verhalfen.

... wird nach und nach ergänzt, um die Geschichte dahinter nicht zu spoilern...