Erster Einblick zu den Völkern

Die Auvoren sind ein sehr belesenes und bodenständiges Volk. Ihre Hingabe zur Magie und den Gaben der Natur ist sehr stark geprägt. Dennoch errichteten ihre Vorfahren die massive Stadt Sonnensteig und gründeten die Nation Iskander. In Iskander leben die meisten Auvoren. Auch wie in den anderen Nationen leben dort die verschiedensten Völker. In Iskander regiert der Adel und hat somit den meisten Einfluss. Je größer dessen Land, desto mehr Einfluss und Ansehen genießt dieser. Das Oberhaupt Iskanders ist der "Lordregent". Auch die Vereinigung der Zirkelmagier genießt großes Ansehen.




Die Dakari sind ein Volk, das den extremen Wetterbedingungen der Wüste trotzte und schon früh lernte, die Gaben der Natur zu schätzen. Genau aus diesem Grund errichteten sie gewaltige Lagerstätten in denen wichtige und zum Teil luxuriöses Gut untergebracht wurde. Desweiteren sind die Dakari als Händler und Nomadenvolk bekannt. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist in der Stadt Ishba sehr gut zu erkennen. Auch die Kleidung der einfachen Leute hebt sich stark von der privilegierteren Gesellschaft ab. In Ishba und somit in der Nation Taris hat derjenige den meisten Einfluss, der den größten Reichtum besitzt. Hier regiert Geld, die Welt.



Die Zhunoxi sind ein Volk welches sich perfekt an ein Leben in konstanter Dunkelheit angepasst hat. Die Nation Erethar, in der die meisten Zhunoxi aufwachsen und leben, ist ein fremdartiges Land welches in ewige Nacht getaucht ist und in dem Pilze, glitzernde Moose und leuchtende Tiere die Landschaft bestücken. In der Hauptstadt Dhunamis befindet sich der Sitz des Regierungsrats, bestehend aus einem gewählten Repräsentanten jeder Stadt und Weiler der Nation.